VfL Bura Bura News

Montag, September 1, 2008

Alte Schwächen

Beim Turnier in Walde zeigte sich der VfL Bura Bura 00 leider von seiner sportlich schattigeren Seite. Insbesondere eine eklatante Ladehemmung dominierte das Fussballspiel der Buritos. Dafür zeichneten die anwesenden Vereinsmitglieder sich durch eine äusserst gute Stimmung im Team aus, welche sie beim gelungenen, anschliessenden Grillfest weiter förderten.

In der ersten Partie hatte das harzige Auftreten vor dem gegnerischen Tor noch keine schlimmeren Konsequenzen, denn eine kontrollierte Leistung reichte zu einem 1-0 Sieg über „Kalberer 2Rad“, das grosszügigerweise selbst den Ball im eigenen Netz versorgt hat. Da die Bura Buraner um Torwart Hobi (sic!) das Geschehen hinten im Griff hatten, konnte somit ignoriert werden, dass das zweite versuchte Geschenk nur an den eigenen Pfosten gesetzt wurde. Das wäre auch zuviel der Grosszügigkeit gewesen…

Im zweiten Spiel hielt die Defensive wiederum bis auf eine Unaufmerksamkeit dicht. Dummerweise reichte diese aus, um die Niederlage zu besiegeln. Denn auch in diesem Spiel konnten die Gegner nur zu einem Pfostenschuss aufs eigene Tor bewogen werden, der zudem durch einen weiteren Alluminiumtreffer von Stürmer Hobi (sic!) ergänzt wurde.

Das dritte und entscheidende Spiel wurde dann sehr hart geführt (aber nicht gehässig). Interessanterweise war es ein Milanista der die „inkognito“ auflaufenden FCZ-ler in unserem Team – insbesondere Opfer Hobi (sic!) – regelmässig attackierte. Der wird wohl Angst haben :-). Leider reichte es dabei trotz Chancenplus des VfL Bura Bura 00 nur zu einem 0-0. So kamen die Gegner mit 5 Punkten als Gruppen Zweite weiter, während unser Team mit ansehnlichen 4 Zählern die Koffer packen durfte.

Nach einer kurzen Duschpause ging es dann für unsere Mannen (Damen waren leider keine dabei, wäre nämlich auch wiedermal nett in einem Mixed-Wettbewerb anzutreten) noch weiter den Berg darauf, wo ein kleines Grillfest anstand. Die Location dafür war sehr eindrücklich, denn die Hütte war recht weit oben am Berg und die letzten Meter konnten nur mit einer relativ steilen – aber immerhin auch kurzen – Wanderung erreicht werden. Zudem waren weder fliessendes Wasser noch Strom auffindbar – Old School für Puristen also. Das Fest war jedenfalls bedeutend ausdauernder als die Leistung auf dem Feld und absolut wiederholenswert. Schade, dass nicht mehr Buritos (auch Nicht-Fussballer wären für die sozialen Nebenanlässe mehr als Willkommen) anwesend sein konnten.

Grossen Dank jedenfalls an Christoph und seine Familie, welche uns die Hütte zur Verfügung stellten, obwohl niemand von ihnen dem Verein angehört!

posted by El Presidente at 10:38 am  

2 Comments »

  1. Ja, ich hoffe ja schon, dass ich am 18ten nicht einfach bei jedem Milanesi aus Reflex von hinten quer durch nach oben vorn in die Beine Grätsche… 🙂

    Kommentar by Hobi — September 2, 2008 @ 1:22 pm

  2. alte Schwächen reimt sich auch verdammt gut auf alte Schweden, hmm…… 😉

    Kommentar by Cukrpekl — September 9, 2008 @ 6:17 pm

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.

Powered by WordPress