VfL Bura Bura News

Freitag, Oktober 1, 2010

10 Jahre VfL Bura Bura 00

Am 4. und 5. September 2010 wurde gefeiert: unser Verein hat sein erstes Jahrezehnt überstanden!
Zum Jubiläumsfest trafen sich Mitglieder mitsamt Anhang auf dem Pizol um zwei gemütliche Tage im ureigensten Sinne zu verbringen.

Bereits am Freitag begannen die Vorbereitungen für das Fest. Zuerst wurde das CCA in Sargans geplündert: das Apéro-Snacks, Würste, Steaks und Holzkohle mussten her, damit die Leiber auch gestärkt werden würden. Denn Kofferraum gefüllt fuhren Biggi, Scott, Jan und Matthias ein erstes Mal den Berg hoch um das Gasthaus schon mal in Beschlag zu nehmen. Nochmals den Berg runter ging es dann zum Volg, wo Martina, Biggi und Matthias die beiden Autos mit Bierkisten und Mineralwasser füllten. Auch dies Ladung wurde sogleich ins „Graue Hörner“ transportiert. Zu fünft wurde ausgeladen und auch gleich noch die Umgebung für die Spiele vom Samstag Nachmittag begutachtet. Natürlich wurde auch die zu erwartende „was-fehlt-noch“-Liste erstellt…

Am Samstag gings dann früh los: nach einem kurzen Einkauf holten Biggi und Matthias Scott, Craig und Jan am Bahnhof Sargans ab. Los gings auf den Pizol. Unterwegs staunte mancher im Auto nicht schlecht, als wir Michi tatsächlich, wie von ihm angedroht, bei einer Leibesübung, namentlich auf dem Mountain Bike und völlig ausser Puste (notabene pausierte er direkt VOR dem steilsten Stück) antraffen. Nach kurzem Motivationsschwatz gings weiter. Auf demPizol angekommen wurde sogleich mit dem Aufbau für die Spiele begonnen. Etwas später – erstaunlicherweise früher als geplant – tauchte auch Martina auf. Nachdem die Spiele auch kurz erfolgreich getestet wurden eröffneten die bereits anwesenden gerne etwas früher als geplant den Apéro.

Mehr oder weniger pünktlich tauchten dann die Festenden auf. Beim Apéro wurde schon das eine oder ander Bier oder Glas Wein getrunken und manch einer stöberte in der Chronik, welche den Mitgliedern zum Jubiläum verteilt wurde. Kurz vor 14h konnte unser Präsident die Mitglieder und Partner begrüssen. Die vier Gruppen für die Spiele wurden ausgelost. Dabei war das Los humorvoll gestimmt und bildete Teams mit durchaus unterschiedlichen Stärken…

Als erste Disziplin stand das beliebte Torwandschiessen – mit Mini-Rugby-Ball – auf dem Programm. Craig und Mareike waren die einzigen erfolgreichen Schützen für ihre Teams.

Danach gab es verschiedene Disziplinen zu bewältigen. Die Teams konnten sich danach bei Disziplinen wie Wasser-Transportieren (einige sehr schöne Anblicke von den Berg hoch laufenden und mit Schwimmflossen und Schnrochel ausgestatteten Buritos), Badminton à la Roppen, Flying Fish (mit Ananas, Ei und Fisch) und dem grossartigen Bleistift-Golf messen.

Als Abschluss der Spiele gab es noch ein gemütliches Seilziehen, wobei das bauchigste Team mit Scott, Christoph, Michi und Gregor alle Teams locker schlugen, auch wenn sich ein Team sogar noch verstärkte. Selbstversändlich war auch dieses Team das Beste wenn es um das beliebte „Bauch und Name des Lieblingskuscheltiers“-Raten-Spiel ging. Das Siegerteam mit Sabine, Craig, Thomas und Thomas durfte dem Patron des Tages, dem heiligen Gregor, ein Ständchen singen, das die beiden am Walensee aufgewachsenen Thomasse dann auch gleich inbrünstig taten.

Anschliessend ging es zur Nahe gelegenen Grillstelle wo Würst, Steaks und Salate ihre letzten Minuten erlebten und die Leiber der Buritos gefüllt wurden. Für das Desserbuffet ging es dann wieder zurück zum Berggasthaus wo der Abend dann frei nach Artikel 27 der Statuten im Berggasthaus verbracht wurde – mit reichlich Gerstensaft und Grüntee.

Am Sonntag Morgen wurde noch – nach diversen mehr oder weniger erfolgreichen Weckaktionen – ein schönes Frühstücksbuffet verschlungen, bevor dann die Buritos den Weg nach Hause auf sich nahmen um sich von den Leibesübungen zu erholen.

Herzlichen Dank nochmals an alle teilnehmenden, es war ein sehr schönes Weekend und wir freuen uns auf die nächsten 10 Jahre mit unserem kleinen feinen Verein.

posted by Hobi at 11:05 am  

Keine Kommentare »

Bisher keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment

You must be logged in to post a comment.

Powered by WordPress